Das Soltex System

pumpe kollektor speicher steuerung hydraulik

Das Unternehmen

Angebot anfordern

Downloads

FAQ

Impressum

Kontakt

Die Wärmepumpensteuerung

steuerungDie eingesetzte Steuerung ist eine für die spezielle Anwendung zur Serienreife gebrachte Eigenentwicklung. Für das gesamte Wärmeerzeugungssystem ist nur dieses eine Steuergerät erforderlich. Es übernimmt die Funktionen der Solarsteuerung, der Wärmepumpensteuerung und -überwachung und der Kopplung beider Komponenten. Insbesondere wird für die beiden in den Hydraulikverteiler integrierten Pumpen die funktionell günstigste Drehzahl (beide Pumpen sind drehzahlgeregelt mit selbstlernender Abstimmungsoptimierung) und für die fünf Ventile die energetisch günstigste Stellungskombination berechnet. Das Steuergerät erkennt, ob die Solarkollektoren direkt die Wärmepumpe oder den Primärspeicher oder den Sekundärspeicher beladen und ob die Wärmepumpe vom Erdkollektor oder vom Solarkollektor oder von einer Reihenschaltung von beiden oder vom Sekundärspeicher versorgt wird. Verschiedene Temperaturen, Drücke und der Volumenstrom der Solarflüssigkeit werden permanent zur Funktionsüberwachung ausgewertet.

Das Steuergerät errechnet durch eine Bilanzierung der Energieströme, wann der richtige Zeitpunkt zum Umschalten von „Beladen Sekundärspeicher“ auf „Beladen Primärspeicher“ ist. Es ist kein vergleichbares System bekannt, dass solarthermische Kollektoren in dieser effektiven Kombination einsetzt.

Ein besonderer Schwerpunkt der Entwicklung ist die einfache Bedienbarkeit. Es muss nur die gewünschte Warmwassertemperatur eingestellt werden und ob diese 1-mal täglich abgesenkt werden soll, z.B. um vorzugsweise günstigen Nachtstrom zu verwenden.

Bei allen Systemen zur Warmwassererzeugung mittels Solarkollektoren kommt es in den Sommerferien zu sehr hohen Temperaturen, weil keine Wärme entnommen wird. Dies gilt insbesondere für Systeme mit Heizungsunterstützung, weil hier große Kollektorflächen eingesetzt werden. Hier bietet das System Soltex einen Schaltungszustand, der tagsüber gespeicherte Wärme in der Nacht ohne zusätzlichen Energieaufwand wieder abführt. Damit werden die extrem hohen Stillstandstemperaturen im Kollektor, die der Lebensdauer durchaus abträglich sind, sicher vermieden. Der genannte Schaltungszustand kann z.B. vor dem Urlaub von Hand eingestellt werden, bzw. er wird auch vom System selbständig erkannt. Alternativ lässt sich überschüssige Wärme auch in das Erdreich ableiten und zur Steigerung des Wirkungsgrades der Wärmepumpe verwendet werden.

Die Steuerung versorgt die Solarkollektoren nach dem "Matched Flow"-Prinzip durch Drehzahlregelung der Kollektorpumpe. Damit wird der geringstmögliche Stromverbrauch bei bestmöglichem Solarertrag erreicht. Dem interessierten Anwender werden verschiedene Bilanzierungen zur Verfügung gestellt, z.B. die Solarerträge für beide Speicher getrennt und die im jeweiligen Speicher erreichte Maximaltemperatur.

Durch ein Zusatzgerät können alle vom Steuergerät erfassten und ausgewerteten Messwerte gespeichert und per PC analysiert oder auch über Router fernübertragen werden.

Das Steuergerät baut auf dem Regler DeltaSol MX der Fa. RESOL auf.

Die Bedienungsanleitung des Steuergerätes mit weiteren Erklärungen zur Funktion können Sie mit folgendem Link als PDF-Datei herunterladen.

Bedienungsanleitung (605 KB)

 

 


Das Soltex System I Das Unternehmen I Angebot anfordern I Downloads I FAQ I Impressum I Kontakt


up